DGFZ home -> Fachbereiche -> Weiterbildung & Tagungen -> Termine -> Praktische Seeprobenahme

Praktische Seeprobenahme

in Planung

Gründe für die Überwachung der Oberflächengewässer hinsichtlich ihrer Belastungen und des Zustandes der Gewässerbiozönose reichen im Allgemeinen von der Überprüfung von Bewirtschaftungszielen bis zur Feststellung des Ausmaßes und der Auswirkungen unbeabsichtigter Verschmutzungen. Die Messstellenauswahl, Wahl der Probenahmetechnik, Probenahme (Vorbereitung, Durchführung, Dokumentation), sowie Arbeitssicherheit und Fehleranalyse spielen dabei entscheidene Rollen. Diese Themen werden u.a. im neuen Modul "Praktische Seeprobenahme" vertieft und die Probenahme auf der Talsperre Bautzen vorgeführt.

Die Kurse richten sich damit sowohl an Probenehmer als auch Mitarbeiter von Consulting- und Bauunternehmen und Behördenvertreter.

Referenten

Dr. Christian Koch (Grundwasser-Zentrum Dresden)

Probenahmeteam des Grundwasser-Zentrums Dresden

Teilnahmegebühr

395 EUR normal

370 EUR ermäßigt (für Behörden und DGFZ/BWK-/BDG-Mitglieder, mit Nachweis)

Anmeldung bitte bis: einen Monat vor dem Termin - weitere Anmeldungen möglich, solange freie Plätze verfügbar sind

Nach dem Meldeschluss erfolgt die Rechnungslegung. Enthalten sind in der Gebühr umfassende Lehrgangsunterlagen, Pausengetränke, Imbiss und Mittagessen. Bei Nicht-Einhalten der Zahlungsfrist laut Rechnung kann der Platz ggf. an weitere Interessenten vergeben werden.

weitere organisatorische Hinweise

RÜCKTRITT VON EINER VERANSTALTUNG
Die Absage muss schriftlich bei uns eingehen. Außerhalb der gesetzlichen Widerrufsfristen gilt Folgendes: Bis zur Rechnungslegung (i. d. R. bei Erreichen der Mindestteilnehmerzahl) kann der/die Teilnehmer/in kostenfrei vom Vertrag schriftlich zurücktreten. Bei Rücktritt nach Rechnungslegung berechnet das DGFZ e.V. eine Stornogebühr. Bei Veranstaltungen mit einem Entgelt bis zu 250 EUR beträgt die Stornogebühr 25 EUR. In sonstigen Fällen ist eine Stornogebühr in Höhe von mindestens 10 % des Teilnehmerentgeltes fällig.

Für Stornierungen ab 14 Kalendertagen vor Kursbeginn werden Stornogebühren von 50 %, ab 7 Kalendertagen von 80 % des Kurspreises in Rechnung gestellt. In Einzelfällen werden höheren Gebühren fällig, diese sind auf der Rechnung ausgewiesen.

Es kann ein Ersatzteilnehmer benannt werden, der mit allen Rechten und Pflichten in den Vertrag eintritt.