DGFZ home -> Fachbereiche -> Weiterbildung & Tagungen -> Termine -> QGIS in der Hydro(geo)logie

QGIS in der Hydro(geo)logie

nächster Kurs am 21.-23. August 2024.

Die Teilnehmenden erhalten einen fundierten Einblick in den Funktionsumfang und die Erweiterbarkeit von QGIS und erlernen die Verarbeitung hydro(geo)logischer Daten, deren Analyse und Visualisierung.
Dabei wird zunächst mit Standard QGIS Werkzeugen gearbeitet, zum Beispiel um räumliche Zusammenhänge zwischen verschiedenen hydrologischen Layern zu erstellen und grundlegende statistische Kenngrößen abzuleiten.
Weiterhin werden die vielfältigen hydrologischen Werkzeuge, die das in QGIS integrierte SAGA-GIS bietet, vorgestellt und am Beispiel der hydrologischen Rasterbearbeitung sowie der räumlichen Interpolation angewendet.
Zusätzlich werden eine Reihe von Plugins vorgestellt, wie zum Beispiel das Midvatten Plugin, welches weitreichende Möglichkeiten bietet, hydrologische Daten, im Besonderen Loggerdaten, zu verwalten, zu visualisieren und auszuwerten. In diesem Zusammenhang wird eine Kurzeinführung in SQLite/SpatiaLite Datenbankstruktur gegeben, da das Midvatten Plugin diese nutzt. Es wird dabei auch gezeigt wie sich solche räumlichen Datenbanken über QGIS managen lassen.
Der Aufbaukurs setzt Grundkenntnisse in QGIS sowie Kenntnisse hydrologischer und hydrogeologischer Fragestellungen voraus.

Weitere Informationen finden Sie in Kürze im Faltblatt hier auf dieser Seite.

Themen

  • Lagebezogene Statistiken hydrologischer Parameter
  • Erstellung von statistischen Grafiken zur hydrologischen Datenauswertung in QGIS
  • Erstellung von komplexen Auswertungstabellen
  • SAGA Werkzeuge zur hydrologischen Rasterbearbeitung
  • Berechnung von Abflussnetzwerken und Einzugsgebieten u.a.
  • Berechnung von Isolinien grundwasserchemischer Parameter mit verschiedenen Interpolationsmethoden
  • Automatisierung von Arbeitsabläufen mit graphischer Modellierung
  • Datenvisualisierung 
  • Vorstellung des QGIS-Plugins MidVatten, inklusive Erstellung von Auswertungsplots (Piper-Diagramme, Stratigraphie, Zeitreihen und mehr) und automatisierte Erstellung von Berichten
  • SpatiaLite Datenbanken für die hydrologische Datenverwaltung: Erstellung und Bearbeitung
  • Bonus: 3D Darstellung von Bohrlochdaten mit hydrologischen stratigraphischen Einheiten 
  • Weiterführende Links und Literatur

Referent

Herr Gordon Schlolaut

GIS-Trainer.de

Teilnahmegebühr

1255 EUR, ermäßigt 1005 EUR

(ermäßigt sind Mitarbeiter von Behörden und DGFZ/BWK-/BDG-Mitglieder, mit Nachweis)

Enthalten sind in der Gebühr umfassende Lehrgangsunterlagen, Pausengetränke, Imbiss und Mittagessen. Bei Nicht-Einhalten der Zahlungsfrist laut Rechnung kann der Platz ggf. an weitere Interessenten vergeben werden.

Wenn möglich, bitte einen Laptop mitbringen. Sollten Sie einen Leih-Laptop von uns benötigen, so bitten wir um eine verbindliche Bestellung. Die Leihgebühr für alle drei Tage beträgt 50 EUR.

weitere organisatorische Hinweise

RÜCKTRITT VON EINER VERANSTALTUNG
Die Absage muss schriftlich bei uns eingehen. Außerhalb der gesetzlichen Widerrufsfristen gilt Folgendes: Bis zur Rechnungslegung (i. d. R. bei Erreichen der Mindestteilnehmerzahl) kann der/die Teilnehmer/in kostenfrei vom Vertrag schriftlich zurücktreten. Bei Rücktritt nach Rechnungslegung berechnet das DGFZ e.V. eine Stornogebühr. Es ist eine Stornogebühr in Höhe von mindestens 10 % des Teilnehmerentgeltes fällig. Für Stornierungen ab 14 Kalendertagen vor Kursbeginn werden Stornogebühren von 50 %, ab 7 Kalendertagen von 80 % des Kurspreises in Rechnung gestellt. Bei Stornierungen am Veranstaltungstag ist der gesamte Teilnahmebeitrag zu zahlen.

Es kann ein Ersatzteilnehmer benannt werden, der mit allen Rechten und Pflichten in den Vertrag eintritt.

Wir setzen keine Cookies.