DGFZ home -> Fachbereiche -> Weiterbildung & Tagungen -> Termine -> Regenwasserbewirtschaftung und Grundwasseranreicherung

Regenwasserbewirtschaftung und Grundwasseranreicherung

im September 2024

Die Städte und Gemeinden Deutschlands leben in einem immer stärker werdenden Spannungsfeld zwischen Überflutung und Dürre. Als Lösungsansatz liegt die Speicherung des überschüssigen Wassers und dessen Nutzung in Mangelzeiten auf der Hand. Die Methoden der dezentralen Regenwasserbewirtschaftung können auf das Erreichen dieses Ziels ausgerichtet werden.

Die Weiterbildung ist ein Angebot an Gewässerschutzbeauftragte, Behördenvertreter, Planende und alle, die mit Entscheidungen im Themenfeld der Regenwasserbewirtschaftung befasst sind. Sie vermittelt mit Vortragenden aus Verwaltung, Lehre, Planung und Bauwesen einen ganzheitlichen Überblick zu dieser komplexen Problematik. Dazu gehören der normative Rahmen mit seinen juristischen und technischen Aspekten, der Stand der Technik, die Baukosten, die Berechnungsverfahren und die infrastrukturelle Schnittstellenproblematik. Ein Schwerpunkt der Weiterbildung wird die Regenwasserversickerung in Verbindung mit einer Speicherung in Grundwasserleitern sein. Dabei werden Aspekte der Wasserwirtschaft und des Naturschutzes betrachtet. Hierzu werden an der HTW Dresden technische Möglichkeiten zur Feststellung der Versickerungskapazität des Untergrunds demonstriert.

Im Rahmen einer Abendveranstaltung am ersten Tag erfolgt die Präsentation von Praxisbeispielen. Der zweite Tag wird sich den Berechnungsverfahren widmen. Im Hinblick auf Ausschreibungen erfolgt ein Vergleich der dazu zur Verfügung stehenden Softwarelösungen. Ein Vertreter der Firma Autodesk wird das Programm Infoworks ICM vorstellen.  Ein weiterer Vortrag des Marktführers Herrenknecht für geschlossene Verlegetechnologien wird Möglichkeiten zur Grundwasseranreicherung durch Niederschlagswasser aufzeigen.

Die Teilnehmer der Veranstaltung erhalten die vorgetragenen Inhalte in digitaler Form.

 

Der genaue Termin, die Teilnahmegebühr und die Referenten werden noch auf dieser Seite bekannt gegeben.

 

Interesse bekunden (Button anklicken)

 

Abschluss

Teilnahmezertifikat

Themen

  • Normativer Rahmen für die Regenwasserbewirtschaftung
  • Großstädte im Spannungsfeld zwischen Überflutung und Dürre
  • Regenwasser und Schmutzwasser - eine Schnittstellenbetrachtung
  • Überblick zu Regenwasserversickerungsanlagen und Bemessung gemäß DWA A-138 (Gelbdruck)
  • Demonstration von Methoden zur Ermittlung von Sickerraten
  • Fallbeispiele zur Regenwasserbewirtschaftung auf Simulationsbasis (Albemarle, Buchholz-Nord)
  • Programmvorstellung Infoworks ICM

Teilnahmegebühr

Teilnahmegebühr wird in Kürze bekannt gegeben.

Anmeldungen bitte bis einen Monat vor dem Termin, anschließend erfolgt die Rechnungslegung. Enthalten sind in der Gebühr umfassende Lehrgangsunterlagen, Pausengetränke, Imbiss und Mittagessen. Bei Nicht-Einhalten der Zahlungsfrist laut Rechnung kann der Platz ggf. an weitere Interessenten vergeben werden.

weitere organisatorische Hinweise

RÜCKTRITT VON EINER VERANSTALTUNG
Die Absage muss schriftlich bei uns eingehen. Außerhalb der gesetzlichen Widerrufsfristen gilt Folgendes: Bis zur Rechnungslegung (i. d. R. bei Erreichen der Mindestteilnehmerzahl) kann der/die Teilnehmer/in kostenfrei vom Vertrag schriftlich zurücktreten. 

Bei Rücktritt nach Rechnungslegung berechnet das DGFZ e.V. eine Stornogebühr. Es ist eine Stornogebühr in Höhe von mindestens 10 % des Teilnehmerentgeltes fällig. Für Stornierungen ab 14 Kalendertagen vor Kursbeginn werden Stornogebühren von 50 %, ab 7 Kalendertagen von 80 % des Kurspreises in Rechnung gestellt. Bei Stornierungen am Veranstaltungstag ist der gesamte Teilnahmebeitrag zu zahlen.

Es kann ein Ersatzteilnehmer benannt werden, der mit allen Rechten und Pflichten in den Vertrag eintritt.

Wir setzen keine Cookies.