Dresdner Grundwassertage 2021

Wasserwirtschaft unter den Bedingungen von Klima- und Strukturwandel

AUSSCHREIBUNG ZUM DRESDNER GRUNDWASSERFORSCHUNGSPREIS 2021

Die Stiftung zur Förderung der "Wissenschaftlichen Schule Zunker-Busch-Luckner" vergibt alle zwei Jahre den Dresdner Grundwasserforschungspreis. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert. Eine Bewerbung für den 15. Dresdner Grundwasserforschungspreis ist bis zum 16. April 2021 möglich.

Ausgezeichnet werden innovative wissenschaftliche Arbeiten von Doktorandinnen und Doktoranden auf den Gebieten:

  • Modellbildung und Simulation,
  • Experimentelle Grundlagen- und Anwendungsforschung in Labor und Feld,
  • Lösung pilothafter Praxisprobleme durch innovative Forschungsanwendung.

Es sind sowohl Eigenbewerbungen als auch Vorschläge Dritter möglich.

Einzureichen sind:

  • in deutscher oder englischer Sprache,
  • per E-Mail komplett als pdf- Datei ohne Passwortschutz bzw. ohne Zugriffsbeschränkungen hinsichtlich Lesen, Kopieren und Drucken:
  • die Dissertationsschrift,
  • ein wissenschaftlicher Lebenslauf,
  • eine Stellungnahme des Betreuers der Dissertation.

Bewerbungen sind bis einschließlich 16. April 2021 zu richten an:

ZBL-Stiftung
c/o DSZ - Deutsches Stiftungszentrum
z.H. Herrn Harald Schaaf
Barkhovenallee 1
45239 Essen
harald.schaafstifterverbandde

Entscheidend für die Rechtzeitigkeit der Bewerbung ist der E-Mail-Versand. Über die Vergabe des Preises entscheidet das Kuratorium der Stiftung zur Förderung der "Wissenschaftlichen Schule Zunker-Busch-Luckner".

Der 15. Dresdner Grundwasserforschungspreis wird anlässlich der Dresdner Grundwassertage am 8. Juni 2021 vergeben.

Für weitere Informationen:

Harald Schaaf

Stiftungsmanager

ZBL-Stiftung

Deutsches Stiftungszentrum im Stifterverband

T 0201 8401-154

harald.schaafstifterverbandde

Bewerben Sie sich bis zum 16. April 2021!

Bisherige Preisträger

Tamara Kolbe, Bastian Knorr, Stephan Schulz, Aki Sebastian Ruhl, Marc Andreas Walther, Christina Haberer, Andreas Hartmann, Benjamin Creutzfeldt, Michael Glöckner, Anne Weber, Carsten Hansen, Marti Bayer-Raich, Felix Bilek, Gudrun Massmann, Sascha Oswald, Mario Schirmer, Thomas Wilsnack, Irene Forrer, Roy Kasteel, Ute Rößner, Rainer Helmig, Frank Wisotzky