Geophysik & Monitoring

Bodenverflüssigung / Rheologie / Bergbausanierung

Teilprojekt: Untersuchung rheologischer Prozesseim Bruch-und Nachbruchzustand wassergesättigter und verflüssigungsfähiger Tagebaukippen

Geplante Laufzeit: 01.07.2017 bis 30.06.2020
Fördermittelgeber: Europäische Union

 

Projektkoordination: Dr.-Ing. habil. Th. Luckner (GF GIP GmbH Dresden)

 

Projektpartner:

  • DGFZ Dresdner Grundwasserforschungszentrum e.V. - Untersuchung rheologischer Prozesseim Bruch-und Nachbruchzustand wassergesättigter und verflüssigungsfähiger Tagebaukippe
  • GIP Grundwasser-Ingenieurbau-Planung GmbH Dresden - Entwicklung von Bewertungs-und Berechnungsverfahren(für Bodenverflüssigungen, Prognose von Bruchgeometrien)
  • ABG Anlagen-, Bau-und Betriebsgesellschaft mbH Dresden - Verbesserung von Methoden(geräte-, bau-und verhaltens-technischeAnforderungen) zur flächenhaften Sanierung

Im Zusammenhang mit der Sanierung zuvor bergbaulich genutzter Innenkippen werden mit dem Grundwasserwiederanstieg vermehrt gravitative Massenbewegungen infolge von Bodenverflüssigungen beobachtet.

Konsequenzen sind oftmals Sperrungen Quadratkilometer großer Kippenflächen für die Öffentlichkeit und das Verursachen erheblicher Sanierungskosten. Da die bisher zur Bewertung dieser Kippenflächen genutzten Verfahren aus bodenmechanischer Sicht einwandfrei und sachgerecht angewendet wurden, muss es bei der Verflüssigung auf Innenkippen bisher unerkannte Abläufe geben, die mit den bisherigen Berechnungsverfahren nur unzureichend erfasst sind.

Übergeordnetes Ziel dieses Vorhabens ist die Aufstellung eines geeigneten (rheologischen) Berechnungsmodells für die Prognose von Bruchgeometrien und die Abschätzung der Nachbrucheigenschaften veränderter Tagebaukippen sowie die Ableitung optimierter Sanierungsverfahren und deren Demonstration.