Startseite GIP – Grundwasser-Ingenieurbau-Planung GmbH Stiftung zur Förderung der „Wiss. Schule Zunker-Busch-Luckner“ DGFZ e.V. – Dresdner Grundwasserforschungszentrum e.V. GFI – Grundwasserforschungsinstitut GmbH
 
  • Deutsch
  •  | 
  • English
Sie sind hier:DGFZ e.V.>Aus- und Weiterbildung>Termine>Probenahme Grundwasser / MHM

Probenahme Grundwasser, Oberflächenwasser, Sediment nach DVGW W112, BWK-Merkblatt M5, inkl. MHM

Termin:  28.02./01.03.2018 - ausgebucht

               05./06.09.2018 - ausgebucht

Beginn: 9:00 Uhr

Ende: gegen 16:30 Uhr

 

Initiates file downloadDownload Flyer 05.09./06.09.2018

 

Online-Anmeldung

 

Die gesetzliche Regelwerke wurden synchronisiert, so dass es für die Grundwasserprobenahme  einheiltiche Vorgaben gibt. Für das MHM wird zusätzlich auf die Besonderheiten (niedrige pH-Werte, hohe Eisenkonzentrationen, Bestimmung Ks- und Kb-Werte etc.) eingangen. Die Lehrgangsinhalte entsprechen vollinhaltlich dem DVGW-Arbeitsblatt W112 und dem BWK-Merkblatt M5.

 

Das montanhydrologische Monitoring wird im Bereich der LMBV mbH durch das Merkblatt „Montanhydrologisches Monitoring in der Phase des Abschlussbetriebsplanes“ (MHM) im Sinne eines Werkstandards geregelt. Die im Rahmen des MHM durchzuführenden umfangreichen Leistungen werden von der LMBV mbH an Leistungsträger vergeben. Sie überträgt somit Überwachungsaufgaben an Dritte und muss deshalb sicherstellen, dass angemessenes Vertrauen in die Qualität der entscheidungsrelevanten Überwachungsergebnisse besteht. Die LMBV mbH fordert deshalb von den Anbietern, die Leistungen im Rahmen des MHM durchführen wollen, die Teilnahme an einem entsprechenden Lehrgang.

 

Die erfolgreiche Teilnahme am Lehrgang ist eine besondere Qualifizierung. Der Teilnehmer erhält nach bestandener Prüfung ein namentlich auf ihn ausgestelltes Zertifikat. Dieses ist nicht übertragbar.

 

Themen:

  • Grundwasserprobenahme,
  • Überprüfung von Grundwassermessstellen,
  • Durchführung von Durchflussmessungen in Oberflächengewässern,
  • Oberflächenwasser-Probenahme,
  • limnologische Grundlagen,
  • Sedimentprobenahme
  • praktische Vorführungen und Übungen zur PN-Planung, Durchführung der PN, Vor-Ort-Analytik, Auswertung der W- und Q-Messungen in Vorflutern etc.

Referenten:

Dr. Susann Berthold (DGFZ e.V.), Dr. Christian Koch (GFI GmbH Dresden), Dr. Thomas Sommer (DGFZ e.V.)

 

Praktikum:

Labor- und Probenahmeteam des Grundwasser-Zentrums Dresden

 

Abschluss:
Nach bestandenem kleinen Abschlusstest (Multiple-Choice-Test) wird den Teilnehmern mit einem Zertifikat die erfolgreiche Teilnahme bestätigt.

 

VERANSTALTER
Dresdner Grundwasserforschungszentrum e.V.

 

VERANSTALTUNGSORT
Seminarraum im Grundwasser-Zentrum Dresden
Meraner Straße 10, 01217 Dresden

 

ANMELDUNG
Die Anmeldung wird bis 4 Wochen vor der Veranstaltung erbeten per Post, Fax, E-Mail oder online. Die Zahl der Teilnehmer ist auf 16 begrenzt. Mit der verbindlichen Anmeldebestätigung erhalten die Teilnehmer weitere Hinweise.


TEILNAHMEGEBÜHR

Die Teilnahmegebühr beträgt 495 EUR, für Behörden und DGFZ-Mitglieder 395 EUR. Nach dem Meldeschluss erfolgt die Rechnungslegung. Enthalten sind
in der Gebühr umfassende Lehrgangsunterlagen, Pausengetränke, Imbiss und Mittagessen. Bei Nicht-Einhalten der Zahlungsfrist laut Rechnung kann der
Platz ggf. an weitere Interessenten vergeben werden.


ABMELDUNG
Im Falle einer Abmeldung bitten wir um schriftliche Benachrichtigung.
Bei Abmeldung nach dem Meldeschluss berechnen wir Ihnen eine Bearbeitungsgebühr von 25 €.


ÜBERNACHTUNG
Wir bitten die Teilnehmer die Übernachtungsreservierung selbst vorzunehmen. Zur Buchung ihrer Übernachtung können Sie folgende Kontaktdaten nutzen:
- Dresden-Werbung und Tourismus GmbH,
- Tel. 0351-50160160, Fax 0351-50160166
- www.dresden.de/dtg/de/uebernachtung.php

 

AUSKÜNFTE
Dresdner Grundwasserforschungszentrum e.V.
Frau Dr. Berthold/Frau Hache
Tel. 0351/4050-668, Fax –679
E-Mail: weiterbildung(at)dgfz.de
www.dgfz.de

 


Die Veranstaltung wird mit freundlicher Unterstützung des Bund der Ingenieure für Wasserwirtschaft, Abfallwirtschaft und Kulturbau (BWK) e.V. durchgeführt.